- Anzeige -

Dikome/Kamerun Verein - 10. Wiesentäler Wasserlauf

Do, 25. April 2024

Anzeige Laufen für den guten Zweck: Jeder gelaufene Kilometer hilft, Wasserprojekte in Kamerun zu unterstützen. Spenden von Nichtläufern sind ebenfalls willkommen.

Fast 500 Teilnehmer haben sich für dieses Jahr angemeldet. FOTO: JOCHEN BITZENHOFER

Am Samstag, 27. April, findet die zehnte Auflage des Wiesentäler Wasserlaufs statt. Der Lauf ist als Gemeinschaftserlebnis ohne Wettkampfcharakter konzipiert. Die Läufer spenden einen Euro je gelaufenen Kilometer für Wasserprojekte in Kamerun.

Mit den Anmeldungen liege man in diesem Jahr ganz knapp unter der Grenze von 500 Teilnehmern. Das sind fast 20 Prozent mehr als 2023, zeigt sich Jürgen Ekert vom Organisationsteam dankbar und überwältigt von der enormen Resonanz. Die Komplettstrecke von 59 Kilometern von der Quelle der Wiese am Feldberg bis zur Mündung in Basel wollen mehr als 40 Teilnehmer bewältigen. Wer mehr schafft, als er sich ursprünglich zugetraut hatte, kann die Mehrstrecke über eine Spendenbox nachspenden. Mit dabei sind auch mehr als 150 Kinder von fünf Schulen. Gelaufen wird in der Gruppe mit einem Tempo von 6:30 Minuten pro Kilometer, was mit etwas Training, für jeden machbar sei, so der Veranstalter.

Der Lauf startet um 7.15 Uhr mit dem Teilnehmerbriefing in Todtnau. Danach wird gemeinsam mit dem Bus zum Start am Feldberg an der Wiesenquelle gefahren. An der Laufstrecke gibt es sechs Verpflegungsposten, wo weitere Läufer jeweils ein- oder aussteigen können. An den Verpflegungsposten gibt es Hefezopf, Nüsse, Bananen und Getränke. Das Orga-Team freut sich auf die gemischte Gruppe aus Hobby- und Ultraläufern, Freizeitsportlern, Schülern und Extremsportlern.

Die kürzeste der sieben Etappen ist sechs Kilometer lang, die längste zehn Kilometer und die Gesamtstrecke 59 Kilometer. Das Orga-Team hat sich für die zehnte Auflage etwas Besonderes einfallen lassen. „Die ein oder andere Überraschung gäbe es während des Laufs“, heißt es. Es gibt neben dem Teilnehmershirt, das vor dem Lauf bestellt werden konnte, auch Finisher-Bags für jeden Teilnehmer.

Die Spenden der Läufer werden für Wasserprojekte in Kamerun eingesetzt. „Derzeit sind zwei Projekte in der Ausführung und ein weiteres in Planung“, so Richard Renz, Vorsitzender des Vereins Dikome/Kamerun. Der in Schopfheim ansässige Verein kümmert sich um den Bau der Wasserprojekte und stellt sicher, dass jeder Euro vor Ort ankommt. Mit den insgesamt 165.500 Euro aus allen Wasserläufen konnte schon mehr als 3000 Menschen der Zugang zu sauberem Wasser ermöglicht werden.

Die Etappen:

1. Etappe: Feldberg Wiesenquelle - Todtnau (VP 1), 9 km (8 Uhr)
2. Etappe: Todtnau - Schönau (VP 2) 9 km (9.10 Uhr)
3. Etappe: Schönau - Zell (VP 3)  –  9 km (10.25 Uhr)
4. Etappe: Zell - Schopfheim (VP 4)  –  8 km (11.35 Uhr)
5. Etappe: Schopfheim - Steinen (VP 5) 8 km (12.40 Uhr)
6. Etappe: Steinen - Lörrach (VP 6)  –  6 km (13.45 Uhr)
7. Etappe: Lörrach - Basel Rheinmündung (VP 7)  –  10 km (14.40 Uhr)

Gemeinsamer Zieleinlauf in Basel gegen 15.45 Uhr.


Auch Spenden von Nichtläufern sind willkommen: Wasserlauf Dikome/Kamerun, IBAN DE79 6839 0000 0006 3314 08, Volksbank Dreiländereck, Verwendungszweck: WTWL2024.


Weitere Artikel

Anzeige Übersicht

FCW lädt ein: Sportwochenende zum Vereinsjubiläum
Gemeinsam den Fußball feiern: Am 14. und 15. Juni veranstaltet der FC Wolfenweiler-Schallstadt (FCW) ein Sportwochenende zur Feier seines 75-jährigen Bestehens. G...

Anzeige Übersicht

Kindergarten Mühlenmatten: Neue Krippe für wachsenden Bedarf
„Der Betreuungsbedarf hat sich über die Jahre gesteigert“, sagt Hauptamtsleiter Michael Dägele, der im Bahlinger Rathaus für die Kinderbetreuung verantwortlich is...

Anzeige Übersicht

Kindergarten Mühlenmatten: Platz für 40 Kleinkinder
In einem Neubau auf dem Areal des kommunalen Kindergartens Mühlenmatten hat die Gemeinde Bahlingen Betreuungsplätze für 40 Kleinkinder zwischen einem und drei Jah...