Extra

Villinger Feinekost & Bistrot in Neustadt mit neuem Konzept

Donnerstag, 21.11.2019 um 10:43 Uhr

Anzeige Schwerpunkt liegt nun auf Gastronomie

arsinteria GmbH & Co. KG
Mössner GmbH & Co. KG
Raumausstattung Joachim Häfker
Wittmer GmbH Schlosserei Metallbau
Malerfachbetrieb Kaiser
Elektro Wehrle
Schmitt Bau S.Löffler GmbH
Walter HOLZER GmbH
Schafferer
feinekost bistrot Villinger
Kassen-Dietrich M. Böcherer und J. Buckreus GbR
Nach einer Umgestaltung und der Investition von rund 300000 Euro präsentiert sich Villinger Feinekost & Bistrot in Neustadt mit neuem Konzept und in modernem Ambiente. Katharina Villinger übernimmt die Verantwortung für den Traditionsbetrieb in der vierten Generation.

Sie absolvierte ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau bei Feinkost Böhm in Stuttgart und erweiterte ihre Fachkenntnisse durch berufliche Stationen in unterschiedlichen Bereichen der Gastronomie. Parallel legte sie die Prüfungen zur Handelsfachwirtin ab und kehrte 2012 in den elterlichen Betrieb in Neustadt zurück.

Dort ergänzte die Familie den Feinkostladen, der aus dem 1900 gegründeten Lebensmittelgeschäft hervorgegangen war, durch ein Bistro und das Angebot von Catering. Nun wurde erneut modernisiert und umstrukturiert und die Fortführung der Idee ist nun verwirklicht. Jürgen und Brigitte Villinger werden beruflich kürzertreten, und Tochter Katharina übernimmt die Verantwortung für den Gesamtbetrieb.

Bedingt durch die große Nachfrage im Restaurant, aber auch durch die Veränderung des Einkaufsverhaltens, wird die Geschäftsfläche nun zu 60 Prozent gastronomisch genutzt, 40 Prozent bleiben für den Laden. Dort gibt es keine große Frischwarentheke mehr, dafür aber frische saisonale Angebote. Spargel und Erdbeeren, Aprikosen oder Feldsalat – immer dann, wenn das Produkt im Land wächst. Die große Vielfalt ist nicht mehr das Ziel, das Spezielle aber schon, erklärt Katharina Villinger. Auch Weine, Spirituosen, Marmeladen aus eigener Herstellung von Brigitte Villinger, Honig, Nudeln, Süßwaren und Knabbergebäck bleiben im Angebot.

Durch die Umstrukturierung ist es nun auch möglich, Reservierungen für größere Gruppen anzunehmen. Von Dienstag bis Samstag gibt es durchgehend warme Küche. Eine neue Sitztheke und weitere Tische ergänzen den Restaurant- und Barbetrieb, und aus dem ehemaligen Lager sind zwei Seminarräume entstanden, ausgestattet mit moderner Technik. Vereine und Firmen können diese Räume mieten, mit Bewirtung oder Buffet, ganz nach Wunsch.

Die Küche wurde vergrößert, sodass es nun auch eine Vorbereitungsküche gibt. So können nahezu alle Wünsche von Küchenchefin Melanie Villinger erfüllt werden. Insgesamt sind 15 Frauen und Männer für das Wohl der Gäste im Einsatz. Das Personal ist international, kommt aus Deutschland, Russland, Ghana, Afghanistan, Äthiopien und Marokko, erklärt Jürgen Villinger.

Ruhetage sind sonntags und montags. Nicht zuletzt deswegen, weil der Mangel an Fachpersonal ein Problem darstellt, erläutert Katharina Villinger, die sonst auch gerne montags öffnen würde.
   

Weitere Artikel