Extra

Bestatter Horizonte nun auch in Freiburg-Landwasser vertreten

Freitag, 24.07.2020 um 00:05 Uhr

Anzeige Neue Räume für die Trauerbegleitung

HORIZONTE am Moosweiher Bestattungen und Trauerbegleitung GmbH
HORIZONTE Dreisamtal
HORIZONTE auf der Haid
Kasper Elektro & Lichtwerbung Inh. Karsten Weber
Sparkasse Freiburg
Haus der Sterne Bestattungen
Maler-, Putz- und Stukkateurbetrieb Wellinger
FREIBURG. Der Trauer Raum und Zeit geben, mit diesem Konzept hat das dritte Horizonte-Bestattungsunternehmen in Freiburg am 1. Juli seinen Betrieb aufgenommen. Als eigenständiges Unternehmen findet sich das Horizonte am Moosweiher in der Böcklerstraße 1. Der Grund: „Es gab im Horizonte Haid und Dreisamtal immer wieder die Situation, dass wir Kunden wegschicken mussten, weil Kapazitäten gefehlt haben“, sagt Geschäftsführerin Hiltrud Jacob. 

Gemeinsam mit Trauerredner und Sprecherzieher Markus Anders leitet Jacob, die vor mehr als 18 Jahren das erste Horizonte auf der Haid mitgründete, nun den neuen Standort, unterstützt von Mitarbeiter Markus Gruber sowie Monika Kiefer am Empfang. Die etwa 400 Quadratmeter großen Räumlichkeiten wurden entkernt und komplett umgebaut. Die Bauleitung teilten sich Achim Hacken, Baukünstler aus Schopfheim sowie Maler und Stuckateurmeister Jürgen Wellinger aus Ebringen.

An der Decke fliegen weiße, handgefertigte Papiervögel, eine mattgoldene Wand mit abgerundeten Enden an der Stirnseite lockert die rechteckige Geometrie des Raums auf, in dem künftig Trauerfeiern stattfinden: Solche Einrichtungs- und Dekorationselemente tragen die Handschrift der Bühnenbildnerin Franziska Kaiser, die für die Aufteilung und Umgestaltung der neuen Räumlichkeiten verantwortlich war.
    
Abschiedsraum Mosaik
Abschiedsraum Mosaik
Geschaffen hat Kaiser auch zwei freundliche Abschiedsräume. Einen davon ziert ein Mosaikboden, darauf steht ein steinerner Sargpodest. Der andere ist durch warme Holzdielen an Boden und einen hölzernen Sargtisch geprägt. Gemeinsam ist den Räumen eine ruhige Atmosphäre dank Kerzenlicht, glatt verputzten Wänden, stilvoller Beleuchtung und bequemer Sitzmöbel. „Wir wollen ein Unternehmen sein von Menschen für Menschen, wo Abschied und Trauer einen Raum bekommen“, sagt Anders.

Weiterhin beherbergt das Horizonte zwei Besprechungszimmer, Büros, einen Raum, in dem die Verstorbenen gewaschen, angekleidet und in den Sarg gebettet werden, inklusive Kühlzelle. Sozialräume gibt es im Untergeschoss.

Auch am Standort Moosweiher bietet Horizonte Bestattungen und Trauerbegleitung, übernimmt für die Angehörigen die Formalitäten, die gesamte Organisation und Koordination, und dies unabhängig von Glaube, Konfession und Bestattungsart.

Der Service umfasst das Abwickeln der Formalitäten vom ersten telefonischen Kontakt, der Überführung des Verstorbenen bis hin zur Versorgung, Aufbahrung und der Trauerfeier. „Wir stehen dafür, dass wir nicht nur organisieren und abhaken, sondern dass wir uns Zeit nehmen für die Angehörigen und für den Verstorbenen“, sagt Jacob.

Dazu gehört, dass die Mitarbeiter den Verstorbenen nicht als Leiche behandeln, sondern als Gast. Das beinhaltet Rituale, um den Toten als Person anzunehmen, wie die Begrüßung beim ersten Treffen oder das auf Wunsch gemeinsame Waschen mit den Angehörigen. „Wir möchten die Angehörigen nicht vor dem Schmerz schützen, sondern muten ihnen den Schmerz zu, denn wir stehen dahinter und können sie auch auffangen“, sagt Jacob. anfe

Weitere Artikel