Hebels Geburtstag

Dienstag, 10.05.2022 um 10:51 Uhr

Anzeige Lesestoff

Heidi Zöllner. FOTO: PRIVAT

Dienstag, 10.05.2022 um 10:51 Uhr

Jedis Johr um di gliich Zit bricht z Huuse e gwisse Unruih us. De Rase wird gmaiht, d Stroß wird gwüscht, di grüen-wisse Fähnli gsuecht, d Hüüser mit Dannriis gschmückt, am Ortsiigang stoht de Schwiiboge, d Maiehäfe mit de Geranie chömme vor s Fenschter, au wenn mer si meischtens wege de Iisheilige nonemol iinehole muess. Di Früschzuezogene froge sich: „Was isch denn los?“ Ganz eifach! Am andere Dag isch de 10. Mai un Hebels Geburtstag. Des Johr de zweihundertzweiesechzigschti.

Hebelfescht! Un deswird sit 1860 jedis Johr gfiirt, egal uf wele Wuchedag de 10. Mai fallt. S Dorf wartet uf d Böllerschüss am Sechsi z Morge vom Sätteli obeabe, s Wecke dur d Hebelmusik, s Abhole vo de Basler Gäscht am Bahnhof, de Feschtzug zu de Hallemit Asproche un Überreichig vo de Brutgabe, d Iiladig vo de Alte Manne (s sin jetz aber au Fraue debi) dur d Basler Hebelstiftig zum Hebelmähli.

Churz vor Drei wusele wieder Hanseli un Vreneli dur s Dorf un stelle sich zum Umzug uf, wo si denoch in de Halle mit Gedicht, Tänz un Lieder s Publikum unterhalte. D Gaschtschüeler vo de Basler Hebelschuel un d Schüeler vo de Partnergmei Huuse in de Schwyz fiire somit deHuusemer Grundschüeler Hebels Geburtstag. Gege Obe treffe sich Iiheimischi, ehemaligi Huusemer, Basler un s halb Wiesetal vor em Pavillion vo de Hebelmusik zum Usklang vom Hebelfescht un d Sätz fange meischtens mit „weisch no in sellem Johr, wo …“ Heidi Zöllner

Heidi Zöllner (Jahrgang 1949) ist Dialektautorin, lebt in Hausen im Wiesental, hat mehrfach bei Wettbewerben gewonnen und ist bei der Muettersproch-Gsellschaft Gruppenleiterin der Regionalgruppe Wiesental.


Weitere Artikel

Anzeige Übersicht
„Des Läbe hät neui Schattirige chriegt … zu de Chindheit d Jugendzit. Zum Dorf ä Stadt. Un derno isch do noh un noh di anderi Sproch gsi … Es war nüet Hochdeutsch in deren Ohren und für mi
Anzeige Übersicht
Wo es Gipfel und Alemannen gibt, drängt sich ein Alemannen-Gipfel geradezu auf. Im Südschwarzwald zwischen Feldberg, Belchen und Dinkelberg bis „hinunter“ zum Hochrhein ist Alemannisch
Anzeige Übersicht
Dialekt ist mehr als Wortschatz, es ist ein Heimatgefühl. Dass er nicht verloren geht, dafür machen sich viele Autoren, aber vor allem auch Sprachwissenschaftler, stark. Hubert Klausmann