Das Genussspielhaus in Scherzingen hat eröffnet

Freitag, 12.11.2021 um 08:46 Uhr

Anzeige Wein und badische Küche mit französischen Einflüssen

Ruth und Rainer Schüler haben sich mit dem Genussspielhaus einen Traum erfüllt. CLK

Freitag, 12.11.2021 um 08:46 Uhr

Rainer und Ruth Schüler sind sich sicher: „Das Genussspielhaus ist die Quintessenz unseres gemeinsamen Lebenswegs“. Die beiden Scherzinger haben sich mit dem Neubau in der Mengener Straße in ihrem Heimatdorf ihren Traum verwirklicht – und leben ihn nun mit Herzblut und Leidenschaft.     

Wer die Stufen in das Restaurant hinuntersteigt, erkennt sofort das Besondere: Großstädtisches Flair mischt sich hier mit einer entspannten Atmosphäre. Dunkles Mobiliar, bordeauxrotes Leder, planetenhafte Kugelbeleuchtung in der Deckenmitte, flankiert von organisch wirkenden Glaslampen im Randbereich. Linkerhand sind Weinbar und Theke zu finden, rechterhand öffnet sich der Raum mit Vollverglasung Richtung Außenbereich. Ursprünglich war das Projekt in der benachbarten Remise geplant, nun finden sich deren Maße als Hommage im Neubau auf dem Gelände der ehemaligen Scheune wieder.

„Für das Hofgut Scherzingen existiert ein Lehnsbrief aus dem Jahr 1480“, schildert Ruth Schüler die historischen Hintergründe. Seit Mitte des 19 Jahrhunderts war es dann im Besitz der Familie. Auch ein französischer Adliger hatte auf dem Gut gelebt.„Von ihm haben wir auch einige alte Rezepte und Unterlagen gefunden, die in das Konzept des Genussspielhauses eingeflossen sind“, so Ruth Schüler.

Die Karte des Genussspielhauses ist klein, aber fein. Badische Küche mischt sich mit Einflüssen aus Frankreich und dem Elsass. So trifft Selleriecreme mit gebackenen Schnecken auf Hirschschnitzel mit Preiselbeeren oder Tafelspitz. Angeboten werden Weine umliegender Winzergenossenschaften und Weingüter; auch eigene Abfüllungen vom Batzenberg, denn Schüler betreibt dort auch Weinbau. Daher gibt es auch Weine aus dem eigenen Anbau. Davon werden pro Jahr lediglich circa 300 Flaschen des edlen Tropfens verfügbar sein. Doch auch Bier, alkoholfreie Getränke und Spirituosen, wie speziell für die Schülers aromatisierter Gin, sind in den Regalen zu finden.

Regionalität, das ist dem leidenschaftlichen Weinliebhaber Schüler dabei wichtig. In Anlehnung an den Lehensbrief wurde das Ehepaar zur 15-Kilometer-Regel inspiriert. Das bedeutet für das Gastropaar: Zutaten, Getränke, ja auch die handwerklichen Dienstleistungen sollen, wo immer möglich, aus dem nahen Umkreis stammen. „Wir sind nicht nur regional, wir denken lokal“, unterstreicht Rainer Schüler. Dennoch bleibt man im Genussspielhaus bodenständig; die Weine werden zu durchweg moderaten Preisen angeboten. „Denn wir wohnen schließlich in einem Weinanbaugebiet“, erklärt Schüler.

In Scherzingen selbst kommt das Mitte September eröffnete Genussspielhaus gut an. Auch, weil sich das Gebäude harmonisch in das Dorfbild einfügt. Obwohl erst seit September geöffnet, haben sich dort bereits Stammgruppen gefunden, wurden Geburtstage gefeiert oder Hochzeitsfotos gemacht.

Obwohl der imposante Innenraum natürlich für Feiern zur Verfügung steht, wollen die Schülers im Tagesgeschäft so offen wie möglich bleiben. „Uns ist es wichtig, dass man jederzeit bei uns willkommen ist“, betont Schüler. 
      


Weitere Artikel

Anzeige Freiburg
Das Ehepaar Schüler setzt beim Raumkonzept des Genussspielhauses auf viele Einzelteile, die sich harmonisch zu einem Gesamten fügen. Das Restaurant mit seiner hohen Decke ist durch
Anzeige Freiburg
FREIBURG. „Plaza Culinaria Edition“ heißt die reduzierte Version der Genussmesse Plaza Culinaria, die vom Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. November, Liebhaber der Kulinarik in die Freiburger
Anzeige Freiburg
Genießer und Hobbyköche können am Samstag, 13. November, von 15 bis 16 Uhr, im Kochstudio dem Sternekoch Tim Raue über die Schulter schauen. Sein Berliner Restaurant „Tim Raue“ gilt als eines