Extra

Brauchtumsmarkt im Freilichtmuseum Klausenhof in Herrischried

Freitag, 06.12.2019 um 07:11 Uhr

Anzeige Am 8. Dezember findet der Weihnachtsmarkt in Großherrischwand statt

Pankratz Service GmbH
Elektro Kohlbrenner
Johannes Eckert
Forstbetrieb Bär Dirk
Autohaus Saaler
Besinnlichkeit in einer ganz besonderen Atmosphäre erwartet die Besucher des Weihnachtsmarkts im Freilichtmuseum Klausenhof am Sonntag, 8. Dezember. 


Der weihnachtliche Brauchtumsmarkt im 1424 erbauten strohbedeckten Haus im Herrischrieder Ortsteil Großherrischwand findet auf Initiative des Fördervereins Freilichtmuseum Klausenhof seit vielen Jahren in den Gebäuden des Freilichtmuseums statt. Und das Ambiente des Hauses sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre. So finden sich von 11 bis 17 Uhrin der guten Stube mit der beheizten Chunscht wie auch im einstigen Stall mit seinem alten Balkenwerk Bastelarbeiten, Weihnachtsdekoration, warme Stricksachen und hübsche Stickwaren, filigraner Schmuck, duftendes Weihnachtsgebäck und Linzer Torten, selbstgemachte Marmeladen und Liköre sowie Geschenke aus Holz, Glas, Keramik, Filz und vieles mehr. Einzige Vorgabe: Alles muss in Handarbeit liebevoll selbst gemacht sein. Für das leibliche Wohl der Besucher ist bestens gesorgt. Bratwurst vom Bärenhof, Wehrhalder Burger, Speck-Zopf, Glühwein und Kinderpunsch, Waffeln, Kaffee und Kuchen erfreuen die Gaumen.

Direkt gegenüber öffnet Glasbläser Dirk Bürklin wieder seine Glaswerkstatt und lässt sich bei seiner Handwerkskunst gerne über die Schulter schauen. old
     

Weitere Artikel

  • Anzeige Extra

    Weihnachtsmarkt in St. Blasien am Dom

  • Schon seit vielen Jahren lockt der Weihnachtsmarkt mit seinem stimmungsvollen Ambiente vor der imposanten Kulisse des Doms die Besucher nach St. Blasien. An zwei Wochenenden, von Freitag, 6.
  • Anzeige Extra

    Bernau lädt zur Weihnachtstour

  • Einmalige Atmosphäre in einem besonderen Ambiente verspricht die Weihnachtstour durch das Bernauer Hochtal. Am kommenden Wochenende, Samstag, 30. November, und Sonntag, 1. Dezember, laden knapp 20