Extra

Freiburger Technologiestiftung schreibt den 15. Innovationspreis aus

Mittwoch, 07.10.2020 um 07:08 Uhr

Anzeige Kreative Ideen gesucht

Hinter Innovationen stecken immer viele kluge Köpfe und viel Arbeit. Es ist also nicht verwunderlich, dass in Freiburg eigens dafür ein Preis ins Leben gerufen worden ist. Bereits zum fünfzehnten Mal wird der Freiburger Innovationspreis ausgeschrieben. Die mit insgesamt 10000 Euro dotierte Auszeichnung wird von der Technologiestiftung Bio-Med Freiburg gemeinsam mit dem Medizintechnikunternehmen Stryker Leibinger gestiftet und von der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau unterstützt. Zusätzlich stiften erstmals die Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein und die Handwerkskammer Freiburg zwei mit jeweils 3000 Euro dotierte Sonderpreise.
      
AUFMERKSAMKEIT UND WÜRDIGUNG

Den ausgezeichneten Unternehmen soll zu mehr Aufmerksamkeit verholfen sowie deren Leistungsfähigkeit und Ideenreichtum gewürdigt werden. Dabei werden ausschließlich Produkte, Materialien, Verfahren, Konzepte oder Forschungsergebnisse aufgenommen, die in der Praxis anwendbar und marktfähig sind oder die eine tragfähige Basis für ein Geschäftsmodell darstellen. Besonderen Wert wird auf den Innovationsgrad, die Markt- und Zukunftsfähigkeit sowie die wirtschaftliche Bedeutung der eingereichten Beiträge gelegt. Teilnehmen können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus der Wirtschaftsregion Freiburg, das heißt, aus dem Stadtkreis Freiburg und den beiden Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen. Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige Jury.
Technologiestiftung BioMed Freiburg
AUSGEZEICHNETE INNOVATOREN

Mit dem Innovationspreis 2019 sind vier junge Unternehmen und ein Designer ausgezeichnet worden:

- Chapwheel: Mit dem von Designer Christian Czapek entwickelten, in drei Teile zerlegbaren Rollstuhlrad können sich Rollstuhlfahrer ohne Hindernis und fremde Hilfe aus dem Rollstuhl heraus seitlich bewegen.

- Cor-Tec: Die Nutzung von Gehirn-Computer-Schnittstellen erlaubt es, verbesserte Therapien für neuronale Erkrankungen wie Parkinson, Epilepsie, Lähmung oder chronischer Schmerz zu entwickeln.

- Dotscene: Ein mobiler Laserscanner ermöglicht die digitale Erfassung von Umgebungen und Gebäuden sowie deren Überführung in hochaufgelöste 3D-Modelle als Grundlage für eine Vielzahl von Anwendungen.

- Glassomer: Neuartige Materialmischungen lassen sich so strukturieren und in einer Nachbehandlung in hochtransparentes Quarzglas umwandeln, dass neuartige und komplexe Strukturen mit überlegenen optischen Eigenschaften möglich werden.

- Mondas: Bei der IoT-Plattform handelt es sich um eine innovative Monitoring- und Analysesoftware für Hersteller und Betreiber dezentraler Energie- und Versorgungsanlagen, die für einen großen Anlagenbestand verantwortlich sind.
  

Weitere Artikel

  • Anzeige Extra

    Götz + Moriz führend im Baustoff-Fachhandel

  • Mit seinen acht Standorten in Südbaden ist Götz + Moriz Marktführer im Baustoff-Fachhandel und bietet Produktvielfalt und fachkundige Beratung. Von Fliesen bis Holz, für Roh-, Tief- sowie Garten-