Extra

Fauststube im Löwen in Staufen hat wieder geöffnet

Freitag, 28.02.2020 um 05:28 Uhr

Anzeige Restaurant und Fauststube saniert: Der Löwen startet in sein 15. Jahr unter Geschäftsführerin Edeltraud Pilz

Fauststube im Löwen GmbH
Markus Zschumme Meisterhafte Haustechnik
Elektro Glatz
Maler Erler
Wodo Schreinerei
Volksbank Staufen eG
Fürstenberg
MK Bausanierung Max Kupke
Braun Obst-/Gemüse- und Getränkelieferant
Weingut Bercher Burkheim
Zotz
Weingut Heinemann
Aufgrund von Hebungsschäden mussten im Löwen in Staufen, Rathausgasse 8, umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Insgesamt dreieinhalb Wochen waren Restaurant und Fauststube deshalb geschlossen. Jetzt kann man in dem historischen Restaurant in Staufens Innenstadt endlich wieder badische Spezialitäten vom Ochsenfleisch bis zum Rehrücken genießen. 

Im Inneren der Fauststube und des Restaurants selbst wurde nichts verändert, die Arbeiten fanden im Hinter- und Untergrund statt. Unter anderem wurde ein neuer Stahlträger eingebaut und mit Beton aufgegossen: „Jetzt ist hier alles wieder stabil“, sagt Geschäftsführerin Edeltraud Pilz. Die geschichtsträchtigen Gemäuer – der historische Faust soll im dritten Stock in Zimmer 5 zu Tode gekommen sein, wie eine Adelschronik berichtet – beherbergen ein Hotel mit 16 Zimmern, einen großen Festsaal für bis zu 80 Personen und natürlich das Restaurant inklusive der berühmten Fauststube. Das Haus Goethe in der Hauptstraße 3, nur wenige Laufminuten entfernt, wird ebenfalls von Edeltraud Pilz und ihrem Team geführt. Insgesamt stehen den Gästen in beiden Häusern also 42 Zimmer zur Verfügung.

Das Haupthaus mit Hotel und Restaurant steckt voller historischer Spuren und aufgemöbelter Unikate: „Upcycling ist nachhaltig und passt zu uns und unserem Haus“, findet Geschäftsführerin Pilz.
     
Weingut Koepfer
Gleichenstein
So werden die Gäste im erst kürzlich neu gestalteten Eingangsbereich vom Marktplatz aus nicht nur von gemütlichen und neu aufgepolsterten Sitzgelegenheiten empfangen, sondern auch von einem Schirmständer, der früher einmal der Verarbeitung von Trauben diente. Und genauso einzigartig wie die Einrichtung ist auch das Angebot an Speisen. Statt festgelegter Gerichte kann der Gast seine Beilagen selbst wählen. Mehrere Beilagen und Gemüse sind dazu im Angebot. „Dieses Konzept haben wir im vergangenen Jahr eingeführt, und es kommt bei unseren Gästen sehr gut an“, berichtet Pilz. Geboten wird eine gehobene Küche, besonders beliebt ist beispielsweise das „Schwabenpfännle“, das heißt, ein Medaillon vom Schweinefilet, eine Maultasche und Rostbratwürstle mit Käse überbacken und auf Spätzle angerichtet, dazu eine Rahmsauce und ein Gemüse nach Wahl.

Außerdem gibt es in diesem Jahr auch etwas zu feiern: Seit 15 Jahren leitet Edeltraud Pilz gemeinsam mit ihrem Team die Geschicke des Löwen, seit fünf Jahren zudem das Goethe – und das wird in diesem Jahr mit allerlei Veranstaltungen zelebriert. Zum Beispiel am 7. März mit Musik und den Swinging Jazzpants, mit einer Whisky-Degustation und Whisky-Menü am 20. und 21. März sowie einem „Black Date“ jeweils am ersten Sonntag des Monats, in dem verschiedene Weine aus schwarzen Gläsern verkostet werden können. Für den Herbst hat das Löwen-Team zudem noch eine ganz besondere Veranstaltung in Planung. Nur so viel wird verraten: Es soll ein spritziges Erlebnis für die Gäste werden. clk

Weitere Artikel