Im Bausektor eine Institution in der Region

Samstag, 06.08.2022

Anzeige | Die Allweier GmbH kann in Weil am Rhein auf 95 erfolgreiche Betriebsjahre zurückblicken / Mit Fleiß und Qualitätsarbeit treuen Kundenstamm erarbeitet

Jürgen Allweier (rechts) kann sich auf sein starkes Team verlassen. FOTOS: ALLWEIER GMBH

WEIL AM RHEIN. Das an der Ecke Mittlere-/Pfädlistraße in Weil am Rhein ansässige Bauunternehmen Allweier kann einen nicht alltäglichen Geburtstag feiern: feiern: Geschäftsführer Jürgen Allweier und sein Team blicken 2022 auf eine 95-jährige Erfolgsgeschichte zurück.

Im Bausektor gibt es nichts, was die Allweier GmbH nicht ausführt: Ob komplexe Mehrfamilienhäuser oder Industriehallen, ob Kanalisations- oder Erdarbeiten, Um-, An- oder Erweiterungsbauten, ob kleinere Reparaturen oder Hofbefestigungen im privaten Bereich – alles wird gleichermaßen kompetent und mit Sorgfalt erledigt.

Die gelbe Flotte der Allweier-Fahrzeuge gehört in Weil und Umgebung zum Ortsbild.

An der Spitze des in der gesamten Regio bekannten Betriebes steht mittlerweile ein Trio: Neben den bisherigen Geschäftsführern Jürgen Allweier und Dietmar Bauer trat im Dezember 2021 auch Fridolin Allweier in die Unternehmensleitung ein. Der Neffe Jürgen Allweiers sichert damit die Familienkontinuität und übernimmt bereits in vierter Generation Verantwortung.

„Wir haben eine tolle Mannschaft“, schildert Jürgen Allweier. Die Fluktuation unter den 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist überaus gering, die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit liegt zwischen 18 und 21 Jahren. Bekanntlich belegt nichts das positive Klima in einem Betrieb besser als Mitarbeitende, die ihm über Jahrzehnte die Treue halten.

Jürgen Allweier kann auch persönlich Berufsjubiläen feiern: Denn vor 30 Jahren trat er in das elterliche Unternehmen ein, dessen Geschäftsführung er dann 1997, also vor 25 Jahren, übernahm. Er war bestens auf die Fortführung der Familientradition vorbereitet, denn an seine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann hat er eine Maurerlehre angeschlossen, die er mit dem Meisterbrief krönte.

,,Auch die Kundschaft hält uns die Treue", freut sich Jürgen Allweier, für den die Leitlinie seines Großvaters und Vaters, kleine Aufträge mit derselben Akribie auszuführen wie Großprojekte, nach wie vor uneingeschränkt gilt. Das wissen die Kunden zu schätzen. „Für einige sind wir schon seit 50 oder sogar 60 Jahren immer wieder tätig", ist Jürgen Allweier dankbar für das Vertrauen.

Dieses hat sich die Familie Allweier mit viel Fleiß und unternehmerischem Weitblick erarbeitet. Es war wirtschaftlich keine einfache Zeit, als Friedrich Allweier am 19. März 1927 per Zeitungsannonce bekannt gab, dass er an der Pfädlistraße in Altweil ein Baugeschäft eröffnet hatte. Doch er schaffte es, mit tüchtigen Mitarbeitern und zuverlässiger Qualitätsarbeit, das Unternehmen stetig auszubauen – bis er 1945 seine Einberufung zum Kriegsdienst erhielt. Da Friedrich Allweier in französischer Gefangenschaft starb, musste sein Sohn Erwin Allweier, damals noch minderjährig und in der Ausbildung zum Maurer, schon sehr früh Leitungsfunktionen übernehmen. Gemeinsam mit seiner Mutter gelang es ihm, das Baugeschäft wieder aufzubauen. 1951 wurde er Alleininhaber, 1953 legte er die Meisterprüfung ab und 1959 gründete er eine Niederlassung in Kandern, die bis heute besteht.

Der 2015 verstorbene Erwin Allweier führte das Unternehmen, das vom Bauboom der Nachkriegszeit profitierte, Anfang der 1960er Jahre in eine Blütezeit mit bis zu 60 Mitarbeitern. Seit vielen Jahren hat sich die Belegschaft nun bei 25 Fachkräften eingependelt, da runter immer auch Lehrlinge. Denn die Ausbildung eigenen Nachwuchses liegt Jürgen Allweier sehr am Herzen. hf


Weitere Artikel

Anzeige Lörrach

Vierte Generation in der Verantwortung
WEIL AM RHEIN. In der Gewinnung von genügend Fachpersonal sieht Jürgen Allweier, dessen Weiler Familienunternehmen dieses Jahr 95 Jahre alt wird, eine der größten...