Europa-Park (2)

Die Piraten kehren zurück nach Batavia

Freitag, 29.05.2020 um 07:14 Uhr

Anzeige Beliebte Fahrattraktion startet Ende Juni

Volksbank Lahr eG
Stuckateur Marko
Fischerkleidung GmbH
EDEKA Foodservice Stiftung & Co.
Schreinerei Reinbold
Schafferer
Siefer Holz & Form
RUST. Die Fahrattraktion Piraten in Batavia ist Besuchern des Europa-Parks ans Herz gewachsen. Beim Großbrand im Park am 26. Mai 2018 wurde sie ein Raub der Flammen. Nun kehren die Piraten in den Park zurück. 

„30 Millionen Menschen haben die Piraten bis zum Brand erlebt“, sagt Europa-Park-Chef Roland Mack. Die aus dem Jahre 1987 stammende Attraktion im holländischen Themenbereich wurde bei dem Feuer vor zwei Jahren komplett zerstört. Fans hatten danach unter anderem mit Unterschriftenaktionen den Wiederaufbau der Indoor-Bahn gefordert, bei der Besucher in Booten durch eine Fantasiewelt der Stadt Batavia im 17. Jahrhundert fahren. Der Europa-Park-Geschäftsführer Michael Mack reagierte und versprach, Piraten in Batavia an gleicher Stelle wieder aufzubauen. 

Die Baustelle befindet sich nun in der Endphase. Am 26. Juli soll die Attraktion eröffnet werden. Geblieben ist die Thematik. Sie präsentiert sich laut Michael Mack nun mit zeitgemäßer Technik und frischer Form. „Es ist sehr emotional und eine Herzensangelegenheit, weil wir mit der Bahn viele Erinnerungen verbinden.“ Die Bahn habe viele Besucher über viele Jahre hinweg begleitet. Mit dem Wiederaufbau sei versucht worden, das Fahrgeschäft zu modernisieren, ohne dass Bekanntes und Bewährtes dabei verloren geht. 

Zwischen den vielen mit modernster Technik ausgestatteten neuen Piraten, Affen, Krokodilen, Schlangen und anderen Elementen sind auch Figuren der Originalattraktion, die das Feuer überstanden haben. „Thematisch wird es für die Besucher eine Abenteuerreise“, verspricht Mack. Mit 125 Figuren, Tempeln, Burgen und Fantasiewelten werde Besuchern eine Geschichte erzählt, die ansprechend und packend sei.

Acht Minuten lang gleiten die Boote mit den Besuchern durch die exotische Hafenstadt Batavia. Fremdländische Klänge und Szenerien begleiten die Bootsfahrt. Piraten in Batavia ist, wie schon damals, eine Attraktion für die ganze Familie. Altersbeschränkungen gibt es nicht. Jürgen Ruf

Schunkelnam Bildschirm

Immer wieder sonntags

Moderator Stefan Mross FOTO: PATRICK SEEGER (DPA)
Moderator Stefan Mross FOTO: PATRICK SEEGER (DPA)
RUST. Die Fernsehsendung „Immer wieder sonntags“ im Ersten erreicht an den Bildschirmen ein Millionenpublikum. Die ARD-Unterhaltungsshow kommt seit 20 Jahren jeden Sommer sonntags live aus dem Europa-Park. Seit 15 Jahren ist der Sänger Stefan Mross (44) Moderator der Show. Er präsentiert „Immer wieder sonntags“ mit Schlager und Volksmusik, mit Comedy und Unterhaltung. Die diesjährige Staffel läuft seit 3. Mai.

Wegen des Coronavirus ist für die Sendungen in dem Park vorerst kein Publikum vor Ort zugelassen. Ob sich dies im Laufe der Saison noch ändert, ist unklar. Wer bereits Tickets für die Fernsehsendung gekauft hat, wird vom Europa-Park kontaktiert oder kann sich dort melden. Die E-Mail-Adresse: gaesteservice@europapark.de

„Immer wieder sonntags“ im Ersten wird von 10 bis 12 Uhr ausgestrahlt. Geplant sind in diesem Jahr bis zum 30. August 16 Live-Ausgaben sowie am 6. September eine Best-of-Folge. jr

Küche mit zwei Sternen

Ammolite verwöhnt

Peter Hagen-Wiest FOTO: EUROPA-PARK
Peter Hagen-Wiest FOTO: EUROPA-PARK
RUST. Peter Hagen-Wiest musste wegen der Corona-Krise daheim bleiben. Seine mit zwei Sternen ausgezeichnete Küche „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ blieb geschlossen. Nun ist das Restaurant im Europa-Park wieder geöffnet. Es ist das einzige Sternerestaurant in einem Freizeitpark.

Der gebürtige Österreicher, der in Freiburg lebt, durfte seine Kochkünste für einige Wochen nur zu Hause unter Beweis stellen. „Ich freue mich daher besonders, meinen treuen Fans nun wieder etwas präsentieren zu dürfen.“ Er setzt auf eine bodenständige Küche, abwechslungsreich interpretiert und geschmacklich erstklassig umgesetzt, mit Kreativität und Liebe zum Detail. Die Karte vereint Einflüsse der klassischen, mediterranen und internationalen Schule. Frische saisonale Produkte sowie Fleisch und Fisch mit Qualitätsausweis sind stets fester Bestandteil seines Erfolgsrezepts. Wer sein Restaurant besuchen möchte, muss vorher reservieren. BZ
       

Weitere Artikel