Das komplette Bad aus einer Hand bei Baden und Wohnen in Tiengen

Freitag, 16.07.2021 um 08:28 Uhr

Anzeige Am 17. und 18. Juli finden Tage der offenen Tür in der Ausstellung statt

Edel und pflegeleicht zeigt sich die bodengleiche Dusche. FOTO: BADEN UND WOHNEN

Freitag, 16.07.2021 um 08:28 Uhr

Wer das Bad erneuern und in eine Wohlfühloase verwandeln möchte, kann sich bei Baden und Wohnen in Freiburg-Tiengen, Am Wäldele 20, umschauen und in entspannter Atmosphäre beraten lassen. Der Fachbetrieb öffnet am morgigen Samstag sowie übermorgen am Sonntag die Pforten zu Tagen der offenen Tür.

Um ein sicheres Miteinander zu garantieren, wird die Veranstaltung unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen möglich: Die Ausstellung umfasst eine Fläche von etwa 300 Quadratmetern, dort können Besucher ungestört bummeln. In der Ausstellung finden Interessierte alle Informationen, wie das neue Bad entstehen kann und welche Möglichkeiten es gibt. Zusätzlich zu den Musterkojen und Produkten befindet sich dort ein großer Monitor, auf dem viele Gestaltungsbeispiele zu sehen sind. Um das alles zu erleben, ist es notwendig, sich die Ausstellung für eine Uhrzeit zu buchen. Jeder bekommt eine Stunde Zeit, alleine oder zu zweit, um sich ungehindert und ungestört zu informieren.
   

Baden und Wohnen

Interessierte melden sich einfach telefonisch unter 07664/4566 an, zu jeder vollen Stunde am Samstag von 9 bis 18 Uhr, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Besucher können auch während der üblichen Öffnungszeiten unangemeldet vorbeikommen. Desinfektionsmittel und Mundschutzmasken stehen bereit.

Wer sein Badezimmer erneuern möchte, hat bei der Firma Baden und Wohnen verschiedene Handwerker, ob Fliesenleger, Maler, Elektriker oder Installateur mit an Bord. Baden und Wohnen koordiniert sämtliche Gewerke, führt sie aus, begleitet und überwacht diese, so dass der Kunde selbst keine Arbeit damit hat und sich ganz entspannt auf sein neues Bad freuen kann.

Die bodenebene Dusche kann das Team von Baden und Wohnen dank neuer Techniken realisieren. Diese Duschen bieten in allen Größen, für jedes Alter ein Gewinn an Komfort und Lebensqualität. Duschtüren aus Glas mit ihrer unaufdringlichen Eleganz – durch die versiegelten Glasflächen und die geklebten Scharniere sind sie besonders reinigungsfreundlich. Diese neuartige Versiegelung sorgt für saubere Gläser – ein Duschleben lang. Große Wandplatten aus verschiedenen Materialien ermöglichen Duschlösungen ohne Fugen.

Besonders Männer lieben es, unter Kopfbrausen zu duschen wie im Regen. Unter einem üppigen Wasserstrahl kann das Duschvergnügen grenzenlos sein. Baden und Wohnen zeigt verschiedene Duschen in Funktion wie die Raindance-Regendusche Powderrain für ein einzigartiges Duscherlebnis dank sanft umhüllender Mikrotropfen. Rainstream bietet einen üppigen Guss aus weichen Strahlen. Oder vielleicht eine Schulterbrause? Diese sorgt für Entspannung der Schultern. Ein einzigartiges Frischgefühl schenkt zudem die moderne Toilette, die mit Wasser reinigt, spülrandlos und dadurch extrem pflegeleicht ist. Und sie spült sehr leise, wie eine Vorführung zeigt.

Die Inhaber beraten ihre Kunden ausführlich. Nach dem Badausmessen werden individuelle und professionelle Lösungen mit Material- und Farbcollage für die Raumgestaltung erstellt. Eine Computersimulation zeigt das persönliche Traumbad. Anschließend geht es an die praktische Umsetzung. So treffen bei der Firma Baden und Wohnen Innovation, mehr als 30 Jahre Erfahrung, individuelle Beratung, exzellente Verarbeitung und zuverlässige Fachkompetenz aufeinander und garantieren die Umsetzung höchster Anforderungen aus einer Hand.
  


Weitere Artikel

Anzeige Freiburg
FREIBURG. Drei Jahre lang haben sie gesägt, gehobelt, geschliffen, komplexe Maschinen bedient und schließend das Gelernte mit einem Gesellenstück gekrönt. Deshalb ist für die 34 ehemaligen
Anzeige Freiburg
Sie waren die ersten, die im März 2021 in den auffallenden Neubaukomplex gegenüber dem Bahnhof einzogen: Die Mitarbeiter der Stiftungen sowie der Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg. An der Ecke
Anzeige Freiburg
Wer dieser Tage auf der Bismarckallee entlang geht, wird an der Ecke Eisenbahnstraße gegenüber dem Bahnhofsgebäude nicht länger von Bauzäunen und Baustellenlärm begrüßt. Nach fast vier Jahren