- Anzeige -

Der Roboter ,,Schwarzwaldmarie" in der Adler-Stube in Münstertal begeistert Gäste

Fr, 24. März 2023

Anzeige Der Serviceroboter entlastet das Gastronomenehepaar in der Adler-Stube in Münstertal

Eric und Karin Lefebvre mit ihrer ungewöhnlichen Servicekraft. Foto: MPS

Personalnot macht erfinderisch – und erfreut seit neuestem die Gäste: In der Adler-Stube in Münstertal unterstützt die „Schwarzwaldmarie“ das Gastronomenehepaar Karin und Eric Lefebvre. Sie ist ein Roboter mit einem freundlichen Lächeln und vielen Vorzügen.

Die „Schwarzwaldmarie“ soll vor allen Dingen Karin Lefebvre im Service entlasten, nachdem sich keine weiteren Servicekräfte auf dem Arbeitsmarkt finden ließen. Dass die „Marie“, wie Eric Lefebvre sie kurz nennt, darüber hinaus von sich reden macht, zeigen die Reservierungen in diesen Tagen.

Nicht nur die Qualität der Küchenkunst und die angenehme Atmosphäre im Restaurant sorgen für eine sprunghafte Zunahme der Tischreservierungen, sondern das Erlebnis, diesen Roboter mit seinen sympathischen Zügen kennenzulernen. „Manche Gäste wünschen sogar, von unserer Schwarzwaldmarie bedient zu werden“, erzählt das Gastronomenehepaar begeistert.

Dabei ging es Eric und Karin Lefebvre vor allen Dingen um die personelle Entlastung, nachdem sich auf dem Arbeitsmarkt bis heute keine Mitarbeitenden finden lassen. „Das ist unter anderem auch eine Folge des Lockdowns während der Corona-Beschränkungen“, erklärt der Gastronom.

Seit Monaten übernimmt Karin Lefebvre deshalb allein den Service, in der Hauptsaison sogar an sieben Tagen die Woche. Längst haben sich durch das Schleppen der Teller und Tabletts Schmerzen eingestellt, erzählt Karin Lefebvre. Eine Entwicklung, die beide so nicht mehr hinnehmen wollten. Tatsächlich erspart der Serviceroboter ihr nun zahlreiche Gänge zu den Gästen, entlastet beim Transport der vielen Teller und Gläser und holt natürlich auch die Speisen in der Küche ab.

Die „Schwarzwaldmarie“ kommuniziert freundlich mit den Gästen und „packt“ mit ihrer Transportkapazität, ihrer Schnelligkeit und Wendigkeit kräftig zu. Wer allerdings nun vermutet, der Service werde unpersönlicher, der irrt. Vielmehr hat Karin Lefebvre dank der „Schwarzwaldmarie“ deutlich mehr Zeit, um den Kontakt zu den Gästen für einen kurzen Plausch zu suchen. Und natürlich können Essens- und Getränkewünsche auch wie bisher im persönlichen Kontakt aufgegeben werden.

Bei „Marie“ jedoch lassen sich in Kombination mit einem QR-Code bei der Aufgabe der Bestellungen Wartezeiten verringern. Für Unterhaltung ist ebenfalls gesorgt. Mit den Bestellungen rollt die ungewöhnliche Servicekraft lautlos an die Tische, wo die Gäste ihre Bestellungen von den Tablets entnehmen können.

Für Eric Lefebvre ist es eine Winwin-Situation: „Wir, besonders meine Frau, werden entlastet und die Gäste haben mit der Begegnung mit unserer Marie viel Freude.“ So kann sich der Küchenchef auf die Zubereitung seiner frischen Gerichte konzentrieren.

Das 70-Betten-Hotel mit dem urigen Restaurant hat auch eine große Sommerterrasse. Auch hier soll die „Schwarzwaldmarie“ unterstützen. Noch allerdings bedarf es imAußenbereich ein paar vorbereitender Arbeiten, damit der Serviceroboter Getränke und Speisen ruckelfrei zu den Tischen bringen kann.


Weitere Artikel

Anzeige Breisgau

Götz + Moriz Freiburg: Ausstellung in neuem Glanz
Der Baustoff-Fachhandel Götz + Moriz hat seinen Umbau der Ausstellungsräume am Standort Freiburg erfolgreich abgeschlossen. Mit dieser umfassenden Modernisierung...

Anzeige Breisgau

Die Oldtimermanufaktur "Luzius and Friends" in Ehrenkirchen öffnet ihre Tore
Leidenschaft für Klassiker auf vier Rädern: Die Oldtimermanufaktur „Luzius and Friends“ lädt am Samstag, 20. Juli, zum Tag der offenen Tür im Gewerbegebiet von Eh...

Anzeige Breisgau

Staufener Stadtmusik: Verein mit Geschichte
Wohl kaum ein anderer Musikverein hat eine solche, Jahrhunderte lange Tradition. Das betonen in ihren Grußworten in der Jubiläumsschrift der Stadtmusik Staufen so...