- Anzeige -

Mundologia-Festival im Freiburger Konzerthaus: 2. bis 5. Februar

Sa, 21.Januar.2023

Anzeige Europas größtes Vortragsfestival für Fotografie, Abenteuer und Reisen. Beratungsgespräche, Informationen und Serviceleistungen.

Der Fotograf Peter Gebhard reiste mit seinem kultigen Oldtimer-Bulli,,Erwin" 25.000 Kilometer von Lissabon nach Lappland. PETER GEBHARD

Der Countdown läuft! Vom 2. bis 5. Februar öffnet die Mundologia im Konzerthaus wieder ihre Tore. Zum 19. Mal holt Europas größtes Vortragsfestival für Fotografie, Abenteuer und Reisen renommierte Fotojournalisten, Naturfotografen, weltberühmte Abenteurer und ambitionierte Newcomer nach Freiburg.

Mit Live-Reportagen berichten sie von ihren Expeditionen, die sie unter anderem auf alten Pilgerwegen über die Alpen, mit dem Mountainbike zum Polarkreis, im Bulli zum Nordkap und per Rad durch Afrika geführt haben.

Johannes Schwarz hat sich den längsten und härtesten Pilgerweg durch die Alpen ausgesucht. 4300 Kilometer und 173.000 Höhenmeter legte er in 125 Tagen zurück. Und das Terrain war nicht die einzige Herausforderung. Mit viel Witz erzählt er in seinem Vortrag „Via Alpina Sacra" am 4. Februar um 12 Uhr von den Höhen und Tiefen seiner Pilgerreise, von Gewittern, Wallfahrtsorten und den höchsten Gipfeln Europas. Direkt im Anschluss, um 16 Uhr, zeigt Tobias Woggon seine Reportage „Wild Wide North". Der Profi-Mountainbiker lernt die Welt aus dem Mountainbike-Sattel kennen. Auf seiner Tour in den hohen Norden suchte er die besten Trails in Grönland, Island, Schottland, auf den Färöer und im weit entfernten Kamtschatka.

Vom 2 bis 5. Februar strömen wieder viele Reiselustige zum Mundologia-Festival ins Konzerthaus. MUNDOLOGIA
Vom 2 bis 5. Februar strömen wieder viele Reiselustige zum Mundologia-Festival ins Konzerthaus. MUNDOLOGIA

Dirk und Aneta Bleyer sind ein Jahr lang mit dem Geländewagen auf abenteuerlichen Pisten über den fünften Kontinent gefahren, von den Küsten bis tief in das rote Zentrum des Outbacks. Großartige Landschaftsaufnahmen, viele Insidertipps und spannende Geschichten prägen ihre Reportage ,,Australien - Ein Jahr Freiheit", die am 5. Februar um 11 Uhr zu sehen sein wird. Den Sprung ins Ungewisse wagte Anselm Pahnke. In ,,Anderswo in Afrika" berichtet er von seinem Weg alleine mit dem Fahrrad durch Afrika, der geprägt war von Einsamkeit, wilder Natur und großartigen Landschaften, aber auch eindrucksvollen Begegnungen mit Menschen und fremden Kulturen.

Profi-Fotograf Peter Gebhard reiste mit seinem kultigen Oldtimer-Bulli unglaubliche 25.000 Kilometer durch Europa - von Lissabon nach Lappland. Die Pandemie bescherte ihm neue Erfahrungen: Lissabon, Danzig und Riga, die Algarve-Strände und die ligurische Mittelmeerküste menschenleer - ein Fotografentraum! Von seinem großen ,,Bulli-Abenteuer" erzählt er am Sonntag um 18 Uhr. Stargäste des 19. Mundologia-Festivals sind Jahrhundertpionier Bertrand Piccard, Ausnahmefotograf Michael Martin, Eselflüsterin Lotta Lubkoll und Wolfsfotograf Axel Gomille. Adrian Rohnfelder und Dennis Oswald zeigen spektakuläre Bilder von Naturgewalten, York Hovest faszinierende Unterwasserwelten, Kerstin Langenberger das Naturparadies Südgeorgien und Florian und Lisa Smit Skandinaviens Wildnis. Die Mundologia-Macher Tobias Hauser und David Hettich haben ein erstklassiges Programm zusammengestellt, womöglich ist es das Beste bisher. Karten werden bereits knapp, wer dabei sein möchte, sollte sich bald um Tickets bemühen.

Neben Live-Reportagen prägen die große Messe, zahlreiche Seminare und Fotoausstellungen den Charakter des Festivals. Mehr als 70 Firmen aus den Bereichen Medien, Fotografie, Outdoor und Reisen stellen beginnend am Festivalfreitag ab 15 Uhr auf der Messe ihre Produktneuheiten vor. Beratungsgespräche, Informationen und Serviceleistungen machen das Mundologia-Festival jedes Jahr zu einem Besuchermagneten.

Das Seminarprogramm beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit fotografischen Themen. Top-Fotografen öffnen ihre Trickkiste, leiten praktische Übungen an und liefern neuen fotografischen Input. Das Spektrum reicht von handwerklichem Grundwissen und einem tieferen Verständnis der Technik über ideenreiche Bildgestaltung bis hin zur anspruchsvollen Reportagefotografie. Ein fotografisches Highlight des Festivals ist die Ausstellung „Our world is beautiful" des Cewe Photo Award. Die Bilder des weltweit größten Fotowettbewerbs beeindrucken mit faszinierenden Detailaufnahmen aus dem Alltag und persönlichen Blicken auf das große Ganze.

Vorträge

Donnerstag,
2. Februar

19.30 Uhr: Die geilste
Lücke im Lebenslauf,
Nick Martin

Freitag,
3. Februar

15.30 Uhr: Die geilste Lücke im Lebenslauf, Nick Martin
17 Uhr: Wildflüsse, WWF 20 Uhr: Terra, Michael Martin

Samstag,
4. Februar

11 Uhr: Wandern, Glück & lange Ohren, Lotta Lubkoll, ausverkauft; Zusatztermine: am 15. und 16. Februar 12 Uhr:
Via Alpina Sacra, Johannes Schwarz 14.30,
17.30 Uhr: Südgeorgien, Kerstin Langenberger 16 Uhr: Mountainbike Abenteuer - Wild Wide North, Tobias Woggon 20 Uhr: Bertrand Piccard 20.15 Uhr: Skandinavien, Florian & Lisa Smit, ausverkauft

Sonntag,
5. Februar

11 Uhr: Australien, Aneta & Dirk Bleyer 11 Uhr: Deutschlands wilde Wölfe, Axel Gomille, ausverkauft; Zusatztermin: am 23. März 14 und 17 Uhr: Himmel & Hölle, Dennis Oswald & Adrian Rohnfelder 14.30 Uhr: Anderswo in Afrika, Anselm Pahnke 18 Uhr: Bulli-Abenteuer, Peter Gebhard 20 Uhr: Helden der Meere, York Hovest


Weitere Artikel

Anzeige Freiburg

Fotojournalist Tobias Hauser: Die Welt in Vorträgen entdecken
Der Fotojournalist Tobias Hauser spricht im Interview über sein Erfolgsgeheimnis, prägende Erlebnisse sowie die Highlights der diesjährigen Mundologia. Das größte...