- Anzeige -

Winzer feiern 100 Jahre WG Oberbergen

Fr, 05. Juli 2024

Anzeige Jubiläumsparty und Tag des offenen Weinkellers: Verkostung, einzigartige Terrassenlandschaft und vieles mehr

Geschäftsführer Erwin Vogel freut sich schon, zum Festsonntag am 14. Juli den Weinkeller der WG Oberbergen für Besucher zu öffnen.  FOTOS: RSZ

Die Winzergenossenschaft (WG) Oberbergen feiert vom 12. bis 14. Juli ihr 100-jähriges Bestehen - mit allem, was dazugehört. Zur Jubiläumsparty und am Tag des offenen Weinkellers wird auch ein eigens kreierter Geburtstagssekt ausgeschenkt.

42 Winzer aus Oberbergen legten vor 100 Jahren den Grundstein für die Erfolgsgeschichte. Seither arbeiten die Mitglieder „Hand in Hand“, haben schwierige Zeiten durchgestanden und sich miteinander über Prämierungen gefreut.

Kelleröffnung und Verkostung
Interner Höhepunkt der Feierlichkeiten anlässlich 100 Jahre WG Oberbergen ist der Jubiläumsabend mit geladenen Gästen. Am Samstag, 13. Juli, lädt die Landjugend dann zu einem Partyabend in die Winzerhalle ein. Zum „Tag des offenen Weinkellers“ öffnet die Winzergenossenschaft am Sonntag, 14. Juli, von 12 bis 17 Uhr ihren Keller. Dann wird das Jubiläumsholzfass feierlich enthüllt und die Besucher können Weine verkosten. Vereine aus Oberbergen bewirten, für Unterhaltung sorgen die Winzerkapelle und der Gospelchor Soulfamily. Zum stolzen Geburtstag wurde außerdem ein ganz besonderer Sekt kreiert, ein Muskateller brut - im Bukett mit vordergründigen Muskataromen, gepaart mit tropischen Früchten und Zitrusaromen. 

Eine moderne Winzergenossenschaft
Im 100. Jahr ihres Bestehens präsentiert sich die Winzergenossenschaft gut ausgestattet. 2006 wurde der repräsentative Neubau "Winzerwelt Bassgeige" eröffnet. Auf 300 Quadratmetern können Besucher in der Vinothek Weine und Sekt verkosten, im darüberliegenden Genussatelier bis zu 120 Personen feiern. 2015 investierte die Winzergenossenschaft rund zwei Millionen Euro in eine neue Abfüllanlage. Die gläserne Produktion mit schonender Füllung von 6000 Flaschen pro Stunde soll hohe Produktsicherheit und Wirtschaftlichkeit garantieren. An der Spitze der Winzergenossenschaft stehen Geschäftsführer Erwin Vogel und Kellermeister Wolfgang Schupp. Beide sind seit 40 Jahren im Betrieb, eng mit der Genossenschaft, dem Ort und der Landschaft verbunden. 

Aus der Not zum Erfolg
Die Gründungsmitglieder haben 1924 in wirtschaftlich schwierigen Zeiten aus der Not heraus ihre Genossenschaft gegründet. Seither haben viele Winzer nach ihnen gemäß dem Motto „Hand in Hand“ im Weinberg und im Keller gearbeitet und so ihre Winzergenossenschaft zu einer der besten in Deutschland gemacht.
Dabei ist die weithin bekannte „Oberbergener Bassgeige“ Grundlage ihres Arbeitens. 1971 wurde sie als Einzellage in die Weinbergsrolle eingetragen und damit geschützt. Der Name der einmaligen Lage weist auf die Geländeform hin, die einer Bassgeige ähnelt. "Grundvoraussetzung für erfolgreichen Weinbau ist für uns Winzer seit jeher der sorgsame Umgang mit der Natur und den Böden“, betont Geschäftsführer Vogel: „Die Verbundenheit mit unserem Erbe Weinbau auf einer einzigartigen Terrassenlandschaft -  spiegelt sich letztlich in der herausragenden Qualität der Trauben wider. Wir verstehen uns als Landschaftspfleger dieses unvergleichlichen Burgunder-Terroirs.“

Die "Bassgeige" ist über den Kaiserstuhl hinaus bekannt.
Die "Bassgeige" ist über den Kaiserstuhl hinaus bekannt.

Prämiert und auf Nachhaltigkeit bedacht
Viele nationale und internationale Auszeichnungen zeugen von der Qualität der Arbeit im Keller. 2021 wurde die WG Oberbergen zur besten deutschen Winzergenossenschaft gekürt, 2023 gehörte man zu den Top-drei in Baden. Der Große Preis des Mittelstands im Oktober 2013 war ein weiterer Meilenstein.
„Wir setzen in der Weinbereitung im Keller auf organische, nachhaltige und umweltfreundliche Produkte. Das Ergebnis ist die Vinifizierung von sortentypischen und haltbaren Weinen. Sie sind alle vegan“, betont Kellermeister Wolfgang Schupp.
Gegenüber neuen, zukunftsfähigen Rebsorten ist man aufgeschlossen; dadurch werde der ressourcenschonende Weinbau unterstützt. Die Sorte „Souvignier Gris“ ist seit Jahren im Anbau, neu gepflanzt wurde nun die pilzwiderstandsfähige Sorte „Levitage.“


Weitere Artikel

Anzeige Breisgau

Götz + Moriz Freiburg: Ausstellung in neuem Glanz
Der Baustoff-Fachhandel Götz + Moriz hat seinen Umbau der Ausstellungsräume am Standort Freiburg erfolgreich abgeschlossen. Mit dieser umfassenden Modernisierung...

Anzeige Breisgau

Die Oldtimermanufaktur "Luzius and Friends" in Ehrenkirchen öffnet ihre Tore
Leidenschaft für Klassiker auf vier Rädern: Die Oldtimermanufaktur „Luzius and Friends“ lädt am Samstag, 20. Juli, zum Tag der offenen Tür im Gewerbegebiet von Eh...

Anzeige Breisgau

Staufener Stadtmusik: Verein mit Geschichte
Wohl kaum ein anderer Musikverein hat eine solche, Jahrhunderte lange Tradition. Das betonen in ihren Grußworten in der Jubiläumsschrift der Stadtmusik Staufen so...