Vereinsjubiläum 22. bis 24. Juli 2022

Freitag, 22.07.2022

Anzeige |

Amateurfeld beim Radklassiker in Reute  RVC REUTE

Die kommenden Tage dreht sich in Reute alles ums Rad: Der Radfahrerverein Concordia (RVC) besteht seit 100 Jahren. Am Wochenende wird das Jubiläum groß gefeiert. Los geht es heute Abend mit dem Festbankett in der Eichmattenhalle. Am morgigen Samstag stehen Radrennen und ein Abendkriterium auf dem Programm. Treffen der RVC-Legenden" heißt es am Sonntag.

1922, die menschlichen und materiellen Verluste des Ersten Weltkriegs bestimmen den Alltag, ist ein Fahrrad ein kostbarer Besitz - ein wichtiges Transportmittel für Alt und Jung. Im Frühjahr 1922 treffen sich im Gasthaus „Zur Sonne“ 18 sportbegeisterte, junge Männer und gründen den Radfahrerverein Concordia Reute. Zum ersten Vorsitzenden wird Karl Siegel gewählt. Schnell zeigt die Zahl der Mitglieder auf fast 40. Mit den neuen Mitgliedern etablieren sich auch gleich drei Rennfahrer: Markus Reichenbach, Hermann Rich und Josef Stratz. Markus Reichenbach wird 1922 erster Vereinsmeister" des damals jungen Vereins. Auf Anhieb ist der Rennsport im Verein sehr erfolgreich. Rennfahrer von der Concordia Reute dominieren den Radsport in der Region. Ununterbrochen bis 1933 stellen die Concordia-Mannschaften den Gaumeister im Vereinsmannschaftsfahren. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten wird der Verein zwangsweise aufgelöst.

20 Jahre nach der Auflösung kommt es am 8. April 1953 zur Wiedergründung. In den kommenden Jahrzehnten gibt es ein stetes Auf und Ab. In den 70er Jahren jagt ein Höhepunkt den anderen, die 80er Jahre werden Festschrift ausweislich der ein goldenes Jahrzehnt für den Radrennsport". Sportler des RVC Reute fahren an der Spitze in Baden und Deutschland mit.

1977 war der RVC Reute erstmals Gastgeber einer Deutschen Meisterschaft. Die Ausrichtung von Deutschen Meisterschaften - insgesamt vier Mal, 1977, 1983, 1989 und 2003 zählt der amtierende Vereinsvorsitzende Frank Ludin zu den Höhepunkten der 100-jährigen Vereinsgeschichte.

Die Liste der Meister und Vize-Meister ist lang. Einigen Sportlern des RVC Reute gelang in den zurückliegenden Jahrzehnten der Sprung in eine Profimannschaft. In den vergangenen 20 Jahren gibt es keine Saison, in der nicht mindestens ein RVC-Nachwuchssportler auf dem Treppchen der Baden-Württembergischen Meisterschaften steht. Aktuell zählt der Verein rund 300 Mitglieder, davon sind etwa 25 aktive Rennfahrer.

Dreitägiges Festprogramm mit Radrennen und Musik

Die Festschrift - sie wird heute Abend beim Festbankett in der Eichmattenhalle vorgestellt - trägt zurecht die Überschrift ,, 100 Jahre RVC Reute - Ein Stück Radsportgeschichte in Südbaden".

Das Festbankett für geladene Gäste in der Eichmattenhalle startet um 18.30 Uhr mit einem Sektempfang. Ab 19 Uhr beginnt das Festprogramm. Mit Bildern und Filmen wird auf die Vereinsgeschichte zurückgeblickt. Auch Zeitzeugen kommen zu Wort. Die musikalische Umrahmung übernimmt die Big-SICKBand. Im Anschluss an das offizielle Programm sorgt ,,Just for Fun" für Unterhaltung. Der Abend wird von Roland Kury moderiert.

Der morgige Samstag steht ganz im Zeichen des Radrennsports. Ein 900 Meter langer Rundkurs durch das Dorf mit vielen Kurven - Start und Ziel ist beim Försterhaus - verspricht spannende Rennen. Gerade für Zuschauer wird es interessant - ,,sie sehen viel", verspricht Frank Ludin. Das erste Rennen startet um 15 Uhr. Das Hauptrennen „Tempokriterium" um den Werner-Beck-Gedächtnispokal über 70 Runden und 63 Kilometer - startet um 19.30 Uhr. Zieleinlauf ist etwa um 21 Uhr.

Am Sonntag sind die RVC-Legenden zu einem Treffen eingeladen. Rund 270 ehemalige Rennfahrer werden erwartet. Einige werden auf Rädern und im Outfit der aktiven Zeit antreten. Um 11 Uhr ist Start zu einer 40 Kilometer langen Ausfahrt. Der ehemalige Rennfahrer Jörg Pippig wird das besondere Rennen moderieren. Um 13 Uhr gibt der Musikverein Reute ein Unterhaltungskonzert. Ab 14.30 Uhr musiziert der Akkordeon-Club Reute. Am Samstag und Sonntag lädt der Radfahrerverein zu einem Dorfhock beim Försterhaus. ,,Ich freue mich sehr, mit vielen Generationen von Sportlern und Unterstützern den 100. Geburtstag feiern zu dürfen", strahlt Frank Ludin voller Vorfreude.


Weitere Artikel

Anzeige Kaiserstuhl

Chinesische Küche in großzügigem Ambiente
RUST. Früher war die chinesische Familie Wang im „Goldenen Drachen" in Burgheim. Dann erwarben sie die Räumlichkeiten im einstigen Bekleidungshaus ,,Gallehr&...

Anzeige Kaiserstuhl

Wir sind dabei! II
Bei der Emmendinger Nacht der Ausbildung am 30. September öffnen 28 Firmen, Behörden und Organisationen ihre Tore für Jugendliche. Welche Betriebe teilnehmen und...

Anzeige Kaiserstuhl

Wir sind dabei! I
Mitarbeiter sind das Gold der Zukunft", sagt Michael Gleich auf, Marketingleiter der Autohäuser Schmolck mit Hauptsitz in Emmendingen. Daher laden 28 Emmendi...